Lappland 2009, 4. Etappe

Letzter Aufbruch, ein letztes Mal in die feuchten Schuhe und Klamotten, ein letztes Mal die schwer gewordenen Rucksäcke auf die Schultern wuchten, ein letztes Mal das Gefühl von Freiheit und endloser Natur spüren.Wir brechen auf in Parte, der Hütte, die wir in der Nacht zuvor dankbar als Unterschlupf aufgesucht haben, die einen Holzofen hatte, Gasherd und – Betten! Von der 24 km langen, dritten Etappe bezwungen, haben wir die Annehmlichkeiten zu schätzen gewusst.

Der letzte Weg dieser Wanderung startet in morastigem Gebiet, über Holzbohlen, die teilweise beim Auftreten im Wasser verschwinden, durch herbstliche Fjällwälder, die sich in berauschende Farben gehüllt haben, begleitet von riesigen Pilzen am Rand unseres Weges.
Nach einiger Zeit verlassen wir den Sarek und stehen unvermittelt am Ufer eines Sees, der wie ein Meer erscheint. An diesem Ufer laufen wir entlang, entfernen uns dann vom See, queren einen Fluss und machen nach etwa vier Stunden unsere letzte Mittagsrast im Freien.

Das GPS sagt uns an, dass es noch ein paar Stunden zu laufen sind, bis wir in der STF-Station Kvikkjokk ankommen sollen. Unsere Kräfte sind aufgebraucht, und die Aussicht auf eine heiße Dusche und ein Siegerbier treibt uns an.
Das GPS hat sich geirrt oder falsch gemessen, die letzten 1,6 km stellen sich als kurzer Weg von ein paar hundert Metern dar.

Wir sind am Ziel. Vier Tage durch Lappland, durch Wälder, über Ebenen, steinige Wege, durch morastige Wiesen, Seen überquert, Berge bezwungen, unendlichen Himmel gesehen.
Nein, diese Wanderung ist keine Heldentat, das kann jeder, der Lust am Wandern hat, und die nötige Kraft einen Rucksack zu tragen. Aber für uns war diese Wanderung großes Erlebnis, das bis heute nachhallt.

Einen letzten Tag haben wir nach einer langen Busfahrt in Saltoluokta verbracht um am Tag darauf die Heimfahrt anzutreten.

Hier einige Bilder dazu:

2 Kommentare

  1. Danke für diese Ansichten! Als Norwegen- und Schweden-Fan haben mich deine Bilder natürlich besonders interessiert.

    • marxorama
      marxorama

      Hallo Jörn,
      danke für Deine positive Rückmeldung!
      Gruß, NT

Kommentare sind geschlossen.