Lappland 2009, 3. Etappe

Die dritte Etappe der Kungsledenwanderung startete in Aktse, von wo aus wir das Glück hatten mit einem Motorboot über den Laitaure gebracht zu werden. Die Etappe verläuft bis nach Parte mit einer Entfernung von 24 km. In der Mitte der Etappe gibt es eine Wetterschutzhütte. Diese Hütte ist dort gebaut worden, da die Etappe für ungeübte (wie wir nunmal waren) sehr anstrengend ist. Wir sind die Etappe an einem Stück gegangen und sind erst um Mitternacht in der Hütte Parte angekommen. Das würde ich heute wohl nicht mehr so machen.

Dieser Abschnitt ist dennoch ein sehr schöne, wenn nicht sogar der schönste. Er führt nach der Überquerung des Laitaure durch lichten Birkenwald auf schmalen Pfaden, dann mit einer ordentlichen Steigung hinauf zur Rittak Schutzhütte. Bei unserer Tour sind wie dort um 16:00 Uhr angekommen, definitv eine Zeit, zu der man sich nicht auf den Weg macht weitere 12 km zu bewältigen…
Von der Rittak-Hütte veläuft geht es über Hochfjäll weiter, man passiert einige Flüsse, vorbei an den Gipfeln Huotnatj und Faunaiva, hinab durch Birkenwald hinein in Nadelwald. Hier streift man auch einen südlichen Zipfel des Sarek.

Die Parte-Hütte liegt am Ufer eines Sees, harmonisch in die Natur eingebettet.

Hier einige Bilder: